polster reiniger gummihandschuhe spray tuch sofa

Polster reinigen

Polster reinigen
Mit wenigen Tipps zu sauberen Polstern

Ganz gleich ob Sofa, Autositze, Sessel, Hocker – unsere Polster scheinen Flecken manchmal einfach magisch anzuziehen. Doch wie kriegst Du die hässlichen Flecken schnell wieder raus? Mit der richtigen Anleitung und den richtigen Mitteln geht das ganz einfach.

Wir zeigen dir, wie Du verunreinigte Polster reinigen kannst und was Du dabei alles beachten solltest.

polster reiniger gummihandschuhe spray tuch sofa

Sofortmaßnahmen

Sofortmaßnahmen

Hochwertige Polstermöbel haben ihren Preis – ein Grund mehr, dafür zu sorgen, dass wir möglichst lange Freude an Sofa, Sesseln und Co. haben. Aber über kurz oder lang kommt es unweigerlich zu Flecken ganz unterschiedlichster Art.

Jetzt heißt es schnell sein! Denn Regel Nummer eins beim Polster reinigen heißt, dass Du Flecken so schnell wie möglich angehst, auch wenn du jetzt gerade eigentlich etwas anderes vorhast: Entferne die Verunreinigungen am besten noch bevor sie eintrocknen, denn hierdurch legst Du den Grundstein dafür, dass selbst hartnäckige Flecken rückstandslos verschwinden.


grüner teufel enzymreiniger unsere empfehlung

Grüner TeufelGrüner Teufel Enzymreiniger
/5
Reiniger auf Enzymbasis – Anstrengendes Putzen war gestern Reinigung mit Kraft der Enzyme

Löst Schmutz schnell & zuverlässig

Einsetzbar im gesamten Haushalt

Bereits fertig angemischt

Jetzt mit neuer Rezeptur
Lieferumfang: Enzymreiniger (500 ml) + Sprühkopf
nur 14,99 €
(UVP: 39,99 €)

Zum Produkt

Das solltest Du auf keinen Fall tun!

Das solltest Du auf keinen Fall tun!

Auch beim Polster reinigen gibt es ein paar Dinge, die Du auf gar keinen Fall tun solltest. Denn andernfalls verschlimmerst Du die sowieso schon vorhandene Flecken oder sorgst dafür, dass die Flecken tatsächlich nicht mehr komplett entfernt werden können.

  • Flecken immer abtupfen, niemals weg rubbeln
  • Reinigungsmittel immer erst an einer unauffälligen Stelle testen (Stichwort: Farbechtheit & Materialverträglichkeit).
  • Auch Dampfreiniger vorab an einer kleinen Stelle testen
  • Gewaschene Polster nur kurz antrocknen lassen und feucht wieder auf das Polster ziehen. Das Material könnte beim vollständigen Trocknen auf der Leine schrumpfen.

    Welches Reinigungsmittel benötigst Du?

    Welches Reinigungsmittel benötigst Du?

    Welches Reinigungsmittel Du zum Polster reinigen benötigst, ist abhängig von der Art des Polstermöbels. Denn das Material ist der ausschlaggebende Faktor dafür, auf welches Reinigungsprodukt Du zurückgreifen solltest. Oft verrät dir das Etikett des Polsters, um welches Material es sich handelt.

    Dabei bietet dir der Markt eine möglichst große Palette passender Reinigungsprodukte. Die Kunst ist es das richtge auszuwählen.

    polster reinigen reinigungsmittel putzmittel

    Passende Mittel für die Reinigung deiner Polster sind:

    Polsterreiniger


    Weitere Produkte

    Sofa & Polstermöbel reinigen

    Sofa & Polstermöbel reinigen

    In einem ersten Schritt wollen wir dir erst einmal erklären was Du allgemein bei der Reinigung von Sofas und Polstermöbeln beachten solltest.

    Anleitung:

    1. Vor dem Auftragen von etwaigen Reinigungsmitteln solltest Du dein Polster gründlich absaugen und grobe Verschmutzungen entfernen.
      • Je nach Material empfiehlt sich hier der Griff entweder zum Nass- und Trockensauger oder aber zum Dampfreiniger.
    2. Anschließend trägst Du das Reinigungsprodukt deiner Wahl auf und beginnst mit der Reinigung wie vom Hersteller beschrieben.
    3. Etwaige Rückstände entfernst Du, je nach Produkt, erneut mit einem Staubsauger.

    Die Art der Reinigung richtet sich aber auch nach der Art des Materials das gereinigt werden soll.

    Unser Tipp:
    Auch wenn Dein Polstermöbel gar nicht sichtbar grob verschmutzt wird, raten Experten dazu, ein- bis zweimal jährlich eine Grundreinigung des Polsters durchzuführen. Zu dieser Grundreinigung zählt auch, beim Polster reinigen Gerüche zu eliminieren. Hierzu kannst Du unter anderem Geruchsentferner nutzen.

    Unterschiede bei verschiedenen Materialien

    Unterschiede bei verschiedenen Materialien

    Je nachdem aus welchem Material deine Couch oder dein Sessel besteht, solltest Du auf verschiedene Punkte achten:

    polster reinigen veschiedene materialien stoff

    Stoff

    Stoff

    Stoffbezüge von Polstern können ganz einfach in der Waschmaschine gereinigt werden. Polster aus Stoff können hingegen nicht einfach abgezogen und in der Maschine gewaschen werden. Hier stehen Dir unterschiedliche Methoden zur Verfügung.

    So kannst Du beim Polster reinigen etwa auf Natron zurückgreifen. Denn Natron gilt als echte Naturgewalt gegen Flecken auf Stoff. Denn Natron entfernt nicht nur Verschmutzungen, sondern neutralisiert auch Gerüche und hat einen desinfizierenden Effekt.

    Anleitung:

    1. Mische 3 EL Natron Pulver und 3 EL Wasser in einer kleinen Schüssel zu einer Paste an.
    2. Trage das Ganze mit einem feuchten Schwamm auf den Fleck auf.
    3. Lasse die Mischung über Nacht einwirken
    4. Sauge sie am nächsten Tag dann wieder ab.

    Mikrofaser

    Mikrofaser

    Eine Microfaser-Couch ist relativ pflegeleicht und schmutzresistent. Sofern Du dennoch das Polster reinigen musst und Flecken entfernen ist Kernseife das Mittel der Wahl.

    Anleitung:

    1. Arbeite etwas Gall- oder Kernseife mit einem Schwamm in den Fleck ein
    2. Lasse das Ganze kurz einwirken
    3. Wische dann mit einem feuchten Tuch nach

    Kunstleder

    Kunstleder

    Kunstleder ist zwar weniger hochwertig als echtes, dafür ist das unechte Pendant aber auch in der Pflege weitaus weniger anspruchsvoll. Denn im Gegensatz zu echtem Leder muss es nicht gefettet oder mit Lederpflegemitteln in Schuss gehalten werden.

    Sofern es zu Flecken auf Kunstleder kommt und Du das Polster reinigen musst, verwendest Du am besten Wasser und etwas Spüli.

    Anleitung:

    1. Mische in einer kleinen Schüssel etwas Wasser mit einem Tropfen Spüli.
    2. Wische mit dieser Mischung das Polster feucht, aber nicht nass, ab
    3. Lasse das ganze für ein paar Minuten einwirken
    4. Dann trocknest Du das Polster schlussendlich mit einem trockenen Tuch.

    Leder

    Leder

    Polstermöbel aus Leder sind genauso wie andere Polsterarten regelmäßig mit einem Staubsauger abzusaugen. Wenn es zu Flecken kommt und Du das Polster reinigen musst, ist es sinnvoll, das Leder erst einmal nur mit Wasser und einem sauberen Schwamm zu reinigen. Greife dazu am besten auf destilliertes Wasser zurück, denn dadurch vermeidest Du Kalkflecken.

    Damit Polster aus tierischer Haut möglichst lange schön bleiben, solltest Du sie außerdem in regelmäßigen Intervallen mit einer Spezial-Pflege einreiben.

    Polsterreiniger


    Weitere Produkte

    Polster mit Hausmitteln reinigen

    Polster mit Hausmitteln reinigen

    Wer Polster reinigen muss und chemische Produkte vermeiden möchte, dem steht eine ganze Reihe passender Hausmittel zur Verfügung. Wir zeigen dir in den folgenden Abschnitten, welche Produkte Dir hier bei der Reinigung von Polstermöbeln helfen.

    polster reinigen hausmittel zitrone backpulver natron essig

    Wasser & Seife

    Wasser & Seife

    Das einfachste Hausmittel ist häufig auch das Beste. Dieser Grundsatz hat sich auch beim Polster reinigen bewährt. So ist es Wasser und Seife, welche dir bei der Fleckentfernung auf Polstern gute Dienste leisten können.

    Anleitung:

    1. Tupfe zuerst den Fleck mit einem feuchten Schwamm oder Lappen ab. Hierdurch verhinderst Du, dass sich der Fleck weiter ausbreitet.
      • Wenn es sich um Blutflecken, Urin oder Ei handelt, musst Du kaltes Wasser verwenden und kein heißes Wasser.
    2. Misch dann ein wenig Wasser mit Seife in einer Schale.
    3. Mit einem Schwamm gibst Du diese Mischung auf den Fleck auf.
    4. Lasse die Mischung kurz einwirken.
    5. Wische das gesamte Polster anschließend mit einem Schwamm ab und trockne nach.

    Natron & Waschsoda

    Natron & Waschsoda

    Gerade dann, wenn es sich um geruchsintensive oder sehr hartnäckige Flecken handelt, hilft der Allrounder Natron oder Waschsoda bei der Fleckentfernung. Denn beide Produkte reinigen nicht nur, sondern wirken auch Gerüchen entgegen.

    Anleitung:

    1. Gib etwas Natron-Pulver oder Waschsoda auf den Fleck.
    2. Lasse dem Mittel eine Nacht Zeit zum Einwirken.
    3. Am nächsten Tag saugst Du etwaige Rückstände ab.

    Essig

    Essig

    Auch Essig ist ein beliebtes Hausmittel zur Polsterreinigung – sofern es sich um ein Polster aus Stoff handelt. Ähnlich wie Natron wirkt auch Essig geruchsneutralisierend. Das Hausmittel wird daher nicht nur zur Fleckentfernung, sondern auch zur Auffrischung von Polstern eingesetzt.

    Anleitung:

    1. Rühre eine Mischung aus 2 Teilen Wasser und 1 Teil Apfelessig an.
    2. Arbeite diese mit einem feuchten Schwamm ins Polster ein.
    3. Das Ganze lässt Du kurz einwirken.
    4. Dann trocknest Du die Stellen ordentlich ab.
    5. Jetzt noch absaugen und fertig.

    Zitronensäure

    Zitronensäure

    Bei frischen Flecken gilt Zitronensäure als effektives Hausmittel. Die Mischung aus Zitronensäure und kalten Wasser wird etwa gerne bei Blutflecken auf Polstern eingesetzt. Aber auch bei älteren Flecken kann Zitronensäure (je nach Materialbeschaffenheit des Polsters) Wunder wirken.

    Anleitung:

    1. Vermische 1 EL Zitronensäure mit 100 ml Wasser.
    2. Gib ein wenig der Mischung auf den Fleck.
    3. Tupfe direkt mit einem feuchten Tuch nach.
    4. Schlussendlich trockne das Polster im Anschluss.

    Mineralwasser

    Mineralwasser

    Viele Flecken auf Polstermöbeln lassen sich mit klassischem Mineralwasser behandeln.

    Anleitung:

    1. Gib ein wenig Mineralwasser auf den Fleck.
    2. Warte einfach ab, bis die enthaltene Kohlensäure den Schmutz aus den Fasern zieht.
    3. Bei stärkeren Flecken wiederholst Du den Vorgang.
      1. Rasierschaum

        Rasierschaum

        Ein weiteres beliebtes Hausmittel bei verschmutzten Polstern ist Rasierschaum.

        Anleitung:

        1. Sprühe den Schaum auf den Fleck.
        2. Lasse das Ganze 10 Minuten einwirken.
        3. Bürste die Reste mit einer weichen Bürste aus.Bürste dabei aber unbedingt nur in eine Richtung.

        Unser Tipp:
        Rasierschaum hilft auch gegen Rotweinflecken!

        Hausmittel

        Weitere häufige Fragen

        Manche Flecken sind besonders schwer zu entfernen. Aber selbst bei hartnäckigsten Flecken ist die Reinigung nicht aussichtslos. Deine Fragen zu besonders hartnäckigen Fragen beantworten wir dir hier und in unseren weiteren Ratgeber Beiträgen.

        Mahlzeit oder Getränke auf langen Autofahrten sind schnell passiert. Aber nicht nur Lebensmittel, auch Schweiß und dreckige Schuhe sorgen auf einem Autopolster für Schmutz.

        Ein einfacher Trick zum Polster reinigen im Auto – nimm ein feuchtes Handtuch, füge herkömmliche Seife hinzu und tupfe damit über den Fleck. Trockne die Stelle danach wieder mit einem trockenen Handtuch ab. Noch mehr Tipps und Tricks haben wir für Dich in einem eigenen Artikel zusammengetragen.

        Ein Coolpack oder Eiswürfel in einem Gefrierbeutel vereist Kaugummi auf Polstern und härtete ihn zur Entfernung aus. Danach kannst Du ihn ganz einfach herausbrechen.

        Tierhaare auf Polstern wirst Du mit einem angefeuchteten Gummihandschuh, mit welchem Du über das Polster fährst, Herr. Fahre einfach über das Polster, die Haare haften am Gummi und sind anschließend vom Poster verschwunden.

        Natron hilft nicht nur beim Polster reinigen, sondern eliminiert auch Gerüche in Polstern. Alternativ hilft aber auch die heiße Luft von einem Föhn, mit welchem Du das Polster leicht anföhnst.

        Egal wie sehr Du dich auch bemühst, kann es sein, dass der Fleck im Polster nicht mehr zu entfernen ist. Dann hilft nur noch die professionelle Polsterreinigung.

        Aber auch wenn dein Polstermöbel einfach schon sehr in die Jahre gekommen ist, ergraut ist oder aber wenn strenge Gerüche nicht mehr verschwinden, hilft nur noch der Gang zum Profi. Auch wenn das verschmutzte Polster sehr wertvoll ist ist es ratsam, auf Angebote vom Profi zurückzugreifen.

        Im Normalfall ist eine professionelle Reinigung jedoch nicht nötig. Denn mit einem hochwertigen Reiniger bist Du in der Regel selbst bei hartnäckigen Flecken gut beraten!

Beitrag teilen