waschbecken reinigen frau gummihandschuhe spray lappen

Waschbecken reinigen

Waschbecken reinigen
Wie geht’s richtig & worauf musst Du achten!?

Willst Du dein Waschbecken gründlich reinigen so kannst Du entweder zu verschiedenen Reinigungsmitteln oder aber auch zu unterschiedlichen Hausmitteln greifen. Doch ist das Netz voll mit angeblich effektiven Tipps & Tricks. Doch worauf solltest Du eigentlich achten?

Was genau dir beim Putzen im Bad helfen kann und welche Tipps & Tricks aus dem Internet wirklich funktionieren… all das verraten wir dir hier auf dieser Seite in unserem Ratgeber.

waschbecken reinigen spray gummihandschuhe lappen badezimmer
Inhaltsverzeichnis

Anleitung – So reinigst Du dein Waschbecken

Beim Thema Bad putzen ist es am besten Du gehst geplant vor. Und auch wenn Du dein Waschbecken putzen willst, ist es am besten, wenn Du Dir ein System aneignest. Damit sparst Du Dir viel Zeit und Anstrengung. Halte die wichtigsten Utensilien zum Putzen griffbereit. Dazu gehören unter anderem:

  • Badreiniger
  • Putzmittel
  • Lappen
  • Schwamm
  • alte Zahnbürste
  • Gummihandschuhe
  • Eimer
  • klares Wasser


grüner teufel enzymreiniger unsere empfehlung

Grüner TeufelGrüner Teufel Enzymreiniger (500 ml)
/5
Reiniger auf Enzymbasis – Anstrengendes Putzen war gestern Reinigung mit Kraft der Enzyme

Löst Schmutz schnell & zuverlässig

Einsetzbar im gesamten Haushalt

Bereits fertig angemischt

Jetzt mit neuer Rezeptur
Lieferumfang: Enzymreiniger (500 ml) + Sprühkopf
nur 14,99 €
(UVP: 39,99 €)

Zum Produkt

Bevor Du mit der Reinigung des Waschbeckens loslegst, solltest Du alle umliegenden Gegenstände wie Seifenspender, Haarbürste, Zahnputzbecher und Bürste, lose Haare etc. beiseite räumen.

Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Waschbecken reinigen:

  1. Trage das Reinigungsmittel deiner Wahl auf das Waschbecken auf.
    • Falls Du Spray verwendest, dann sprühe das Mittel großflächig auf.
    • Falls Du ein Pulver oder ein flüssiges Mittel benutzt, dann gib es direkt in das Becken und verteile es mit dem Lappen. Meist reicht hier eine kleine Menge.
  2. Lasse das Mittel entsprechend seiner Herstellerempfehlungen einwirken.
  3. Nach der Einwirkzeit wischt Du alles mit einem feuchten Lappen ab.
  4. Zusätzlich dazu kannst Du danach nochmals mit viel klarem Wasser nachspülen.
  5. Zum Schluss solltest Du mit einem trockenen Baumwoll- oder Mikrofasertuch das ganze Becken ordentlich abtrocknen.
    • Auf diese Weise vermeidest Du Wasserflecken und verleihst dem Waschbecken einen schönen sauberen Glanz.

Badreiniger


Weitere Produkte

Vorsicht – Was gilt es zu beachten?

Waschbecken gibt es mittlerweile in diversen Arten zu erwerben. Bei der Reinigung des Waschbeckens solltest Du unbedingt darauf achten, dass Du das passende Mittel zum richtigen Material verwendest.

Wir wollen dir hier ein paar Besonderheiten der einzelnen Materialien

  • Keramik: Keramik Waschbecken sind äußerst widerstandsfähig. Auch wenn die Obefläche sehr glatt und kratzfest ist, solltest Du aber auf kratzige Bürsten und auf besonders aggressive & scharfe Reinigungsmittel verzichten.
  • Porzellan: Porzellan Waschbecken sind sehr empfindlich und können leicht kleine Kratzer abbekommen. Auch hier ist es ratsam milde Mittel und keine Scheuerschwämme oder dergleichen zu verwenden.
  • Acryl: Acryl Waschbecken sind zwar ein sehr widerstandsfähiges aber auch sehr weiches Material. Bei den Putzmitteln kannst Du aus dem Vollem schöpfen, solltest aber auch hier auf weiche Schwämme setzen. Kalkreiniger solltest Du bei Acryl hingegen nicht verwenden.
  • Glas: Glas Waschbecken kannst Du tatsächlich am besten mit einem Glasreiniger und einem Fensterputztuch reinigen. Scheuermilch oder andere Aggressiven reiniger solltest Du nicht verwenden damit Du das Glas nicht zerkratzt und es trübe machst.
  • Naturstein: Naturstein Waschbecken liegen voll im Trend, sind aber nicht ganz einfach zu reinigen. Auch wenn das Material sehr hart ist so kann es doch porös werden. Deshalb ist die Versiegelung eines solchen Beckens besonders wichtig. Deshalb solltest Du das Becken regelmäßig imprägnieren und versiegeln und Abstand von zu aggressiven Reinigern nehmen, da diese die Versiegelung beschädigen können.

Waschbecken mit Hausmitteln reinigen

Falls Du Dir keine Reinigungsmittel kaufen willst oder gerade keinen Profi-Reiniger zur Hand hast, dann hast Du auch die Möglichkeit verschiedene Hausmittel anzuwenden.

Zu den bewährtesten Hausmitteln für das Waschbecken reinigen zählen:

waschbecken reinigen hausmittel zitrone backpulver natron

Wichtiger Hinweis:
Bei der Verwendung von Hausmitteln solltest Du daran denken, dass sich nicht jede Substanz für jede Art von Waschbecken eignet. Insbesondere, wenn das Reinigungsmittel eine zu hohe Säure aufweist, kann es das Material angreifen.

Essig bei Kalk & Verfärbungen

Essig eignet sich sehr gut zum Entfernen von Kalk und Verfärbungen. Dabei weisen Essigessenzen einen höheren Säuregehalt als herkömmlicher Haushaltsessig auf und sollten deshalb stärker verdünnt werden, um keine Materialien, Gummi- und Kunststoffteile anzugreifen.

Anwendung:

  1. Essig solltest im Verhältnis 1:1 mit Wasser mischen.
  2. Gib dann die Mischung auf Verfärbungen bzw. Ablagerungen.
  3. Anschließend lässt Du es für circa 15 Minuten einwirken.
    • Essig entwickelt einen starken und auch unangenehmen Geruch. Deshalb solltest Du währenddessen gut durchlüften.
  4. Nach der Einwirkzeit wischt Du mit einem feuchten Lappen drüber.
  5. Anschließend trocknest Du die Stellen und das Waschbecken gut ab.

Backpulver gegen Schmutz & Verfärbungen

Backpulver eignet sich nicht nur zum Zubereiten von Speisen, sondern auch um Verfärbungen und Verschmutzungen am Waschbecken zu beseitigen. Backpulver enthält Säure, jedoch wesentlich weniger als Zitronen- oder Essigessenz. Dadurch werden empfindliche Gegenstände und Materialien nicht angegriffen, aber dennoch Flecken und Ablagerungen gelöst.

Anwendung:

  1. Mische am besten 1 Tütchen Backpulver mit Wasser in einer Schale oder einen Behältnis zu einer breiigen Paste.
  2. Trage diese Paste direkt mit einem Schwamm oder einer alten Zahnbürste auf.
  3. Lasse die Mischung einige Zeit einwirken.
  4. Dann spülst Du sie gründlich wieder ab.
  5. Mit einem Schwamm oder Tuch kannst Du zum Schluss noch darüber wischen.
  6. Zum Abtrocknen verwendet Du ein weiteres sauberes Tuch.

waschbecken reinigen backpulver zahnbürste natron

Zitronen für zusätzlichen Glanz

Hier kannst Du sowohl Zitronen, reinen Zitronensaft aber auch Zitronensäure verwenden. Das sorgt für zusätzlichen Glanz und befreit Becken und Armaturen von Wasserflecken.

Anwendung:

  1. Rolle die Zitrone mit der flachen Hand mehrmals über eine glatte Fläche. Dadurch löst Du den in der Frucht enthaltenen Saft.
  2. Dann schneidest Du diese in der Mitte durch.
  3. Verwende beide Hälften als natürlichen Schwamm und reibe mit den Zitronenhälften über das Waschbecken.
  4. Hier benötigst Du keine Einwirkzeit, damit die Oberfläche von der Zitronensäure nicht angegriffen wird. Wische das Becken also sofort nach der Behandlung mit kaltem Wasser nach.

Achtung:
Empfindliche Materialien wie Naturstein und Emaille solltest Du nicht mit Zitrone behandeln, sondern lieber zu milderen Mitteln greifen.

Natron bei empfindlichen Materialien

Auch Natron ist ein sehr altbewährtes Hausmittel und wird auch gerne als Alleskönner im Haushalt angesehen. Natron ist ein mildes Scheuermittel und ist selbst bei empfindlichen Materialien schonend und trotzdem effektiv in seiner Reinigungsleistung.

Anwendung:

  1. Streue Natron über die zu behandelnden Stellen in deinem Waschbecken.
  2. Mit einem feuchten Schwamm kannst Du das Alles jetzt mit kreisenden Bewegungen ins Waschbecken einarbeiten.
  3. Anschließend solltest Du es ordentlich abspülen und abtrocknen.

Spülmaschinentabs gegen Kalk

Spülmaschinentabs kannst Du ebenfalls gut zweckentfremden und zum Waschbecken putzen verwenden. Die in den Tabs enthaltenen Entkalker lösen zusätzlich Kalkablagerungen am Waschbecken.

Anwendung:

  1. Löse einen oder einen halben Spülmaschinentab in einer Sprühflasche mit Wasser auf.
  2. Vor der Anwendung schüttelst Du die Flasche kräftig.
  3. Dann sprühst Du das Waschbecken gründlich und überall damit ein.
  4. Die Einwirkzeit beträgt hier circa 15 bis 20 Minuten.
  5. Danach wischst Du mit einem feuchtem Lappen oder Schwammtuch alles weg.
  6. Wie üblich zu guter letzt alles mit einem Tuch trocken reiben.

waschbecken reinigen spülmaschinentabs

Waschpulver gegen Kalk

Wasch- oder auch Spülmaschinenpulver enthalten meist einen Teil Entkalker, sodass Du damit auch Dein Waschbecken reinigen kannst, wenn nichts anderes zur Verfügung steht.

Anwendung:

  1. Verteile das Pulver großzügig im Becken.
  2. Verreibe es dann mit einem feuchten Lappen, bis alles zu einer Paste wird. Die ganze Oberfläche soll abgedeckt werden.
  3. Lasse das Ganze für etwa 5-10 Minuten einwirken.
    • In der Zwischenzeit kannst Du mit einer alten Zahnbürste und der Paste unschöne Stellen am Wasserhahn und an den Armaturen putzen.
  4. Anschließend spülst Du die Reste im Waschbecken ab.
  5. Mit einem Microfasertuch oder einem sauberen Handtuch reibst Du das Becken dann noch trocken.

Hausmittel

Weitere häufige Frage

Der beste Tipp ist hier wahrscheinlich direkt nach dem Händewaschen Seifenreste mit einem Lappen zu beseitigen und sie gar nicht erst eintrocknen zu lassen. Es ist leichter, wenn Du keine Rückstände aufkommen lässt.

Falls doch festsitzende Seifenreste am Becken vorhanden sind, dann kannst Du diese einfach mit einem Schwamm und etwas Wasser entfernen.

An Deinem Waschbecken haben sich unschöne Verfärbungen breit gemacht? Um diese zu beseitigen, verwendest Du am besten Backpulver. Dieses vermengst Du mit etwas Wasser, bis eine breiige Masse entsteht. Verteile sie auf dem Waschbecken beziehungsweise auf den verfärbten Stellen. Nach dem Einwirken von circa 20 Minuten, nimmst Du alles mit einem Schwamm auf. Dieser darf nicht aus einem scheuernden Material bestehen, um das Becken nicht zu zerkratzen.

Der Überlauf gehört zum schmutzigsten Teil des Waschbeckens. Gib in die sichtbare Öffnung etwas Scheuermilch (bzw. Scheuermittel) und reibe sie mit einer alten Zahnbürste ein.

Falls viel Kalk auf der Oberfläche vorhanden ist, kannst Du auch einen Lappen in Zitronen- oder Essigsäure tauchen und diesen über Nacht in den Ablauf hängen. Anschließend spülst Du den Überlauf gut mit kaltem Wasser durch.

Natürlich kannst Du einen verstopften Ablauf mit einem Pömpel freilegen. Jedoch besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Hausmittel zu verwenden. Wie Du genau einen verstopften Ablauf frei bekommst, erfährst Du in unserem Artikel Abfluss reinigen.

Kalkflecken und Kalkablagerungen sind nicht nur unschön, sondern auch unhygienisch, da sich Bakterien an ihnen leichter ansammeln können. Um Kalk zu beseitigen, kannst Du entweder Reinigungs- oder aber auch Haushaltsmittel verwenden. In unserem Artikel Kalk entfernen zeigen wir dir, wie Du Kalk von Gegenständen am besten los wirst und geben dir nützliche Tipps.

Beitrag teilen