autositze reingen frau staubsauger innenraum auto

Autositze reinigen

Autositze reinigen
Einfache Tipps zur Reinigung deiner Autositze

Flecken auf dem Autositz sehen nicht nur unschön aus sondern können auch für einigen Ärger sorgen. Gerade Kinder und Haustiere sind dabei quasi nahezu ein Garant für Flecken auf dem Polster. Natürlich kann man solche Flecken von Profis entfernen lassen, doch ist das allerdings oftmals eine sehr kostspielige Angelegenheit. Doch keine Sorge, mit den richtigen Mitteln kannst Du sie schnell und einfach beseitigen!

In diesem Ratgeber wollen dir verraten, wie genau Du Flecken auf deinen Autositzen entfernen kannst und mit welchen Mitteln sich die meisten Flecken schnell entfernen lassen.

autositze reingen frau staubsauger innenraum auto

Allgemeine Tipps

Allgemeine Tipps

Flecken auf dem Autositz lassen sich in einigen Fällen vermeiden. Das heisst aber nicht, dass Deine Mitfahrer oder Du selbst auf Essen und Trinken verzichten müssen!

Vor langen Fahrten mit Kindern ist es bspw. durchaus überlegenswert, Decken auf die Sitze legen, um zum Beispiel verschüttete Flüssigkeiten wie Cola oder Kakao aufzufangen. Auch Schutzüberzüge sind hilfreich.

Aber was kann man tun, wenn die Flecken da sind? Hier wollen wir Dir einige grundlegende Tipps geben, wie Du Flecken aus Deinen Autositzen entfernen und Deine Autositze reinigen kannst:

  • Insbesondere Flüssigkeiten wie Kaffee oder Blut schnell entfernen und nicht eintrocknen lassen. Dabei sollten die Flüssigkeiten immer vorsichtig mit einem saugfähigen Tuch (zum Beispiel Küchenrolle oder einem Papiertaschentuch) abgetupft werden.
  • Flecken nicht verreiben sondern lieber tupfen.
  • Groben Schmutz wie zum Beispiel Erde oder Tierhaare gründlich absaugen
  • Keine “scharfen” Reiniger verwenden – am besten auf pH-neutrale Mittel zurückgreifen, diese schonen das Material
  • Musst Du zu Reinigungsmittel greifen, prüfe an einer unauffälligen Stelle, ob diese die Farben deiner Autositze angreifen
  • Nicht zu viel Wasser oder Reiniger auftragen – feuchte Innenscheiben geben einen Hinweis darauf, dass mit zu viel Wasser gearbeitet wurde.


grüner teufel enzymreiniger unsere empfehlung

Grüner TeufelGrüner Teufel Enzymreiniger
/5
Reiniger auf Enzymbasis – Anstrengendes Putzen war gestern Reinigung mit Kraft der Enzyme

Löst Schmutz schnell & zuverlässig

Einsetzbar im gesamten Haushalt

Bereits fertig angemischt

Jetzt mit neuer Rezeptur
Lieferumfang: Enzymreiniger (500 ml) + Sprühkopf
nur 14,99 €
(UVP: 39,99 €)

Zum Produkt

Autositze reinigen – So geht’s richtig!

Autositze reinigen – So geht’s richtig!

Deine Autositze zu reinigen ist oft schon mit einfachen Mitteln möglich. Ist der Fleck ganz frisch solltest Du sofort versuchen so gut es geht die Verschmutzung durch Tupfen mit einem Küchentuch oder Baumwolltuch aufzunehmen. Danach kannst Du zur eigentlichen Entfernung des Flecks gehen.

Anleitung:

  1. Sauge die Sitze gründlich ab.
    • So entfernst Du nicht nur groben Schmutz und Staub, sondern auch Tierhaare lassen sich so beseitigen.
  2. Trage das Reinigungsmittel deiner Wahl auf den gesamten Sitz bzw. die zu behandelnde Stelle auf.

      Wenn Du Spezialreinigern oder stärkeren Putzmitteln arbeitest, solltest Du vorher die Farbechtheit deiner Polster an einer unauffälligen Stelle überprüfen.

  3. Lasse das Mittel entsprechend der jeweiligen Anwendungsempfehlung einwirken.
  4. Nach der Einwirkzeit entfernst Du die den gelösten Schmutz mit einem Lappen und etwas Wasser.

Für eine besonders intensive Reinigung deiner Autopolster, kannst bzw. solltest Du ab und an auch einen Nasssauger benutzen.

Unser Tipp:
Willst Du einen Fleck wirklich entfernen, so ist es auch wichtig zu wissen welchen Fleck Du vor dir hast. Nur so kannst Du das richtige Mittel wählen. Mehr zu dem Thema erfährst Du in unserem Ratgeber Flecken entfernen.

Reinigungsmittel für Autositze

Reinigungsmittel für Autositze

Das Angebot an passenden Reinigern zur Entfernung von Verschmutzungen auf deinen Autositzen ist groß und der Markt kann schnell unübersichtlich wirken. Deshalb wollen wir dir einmal einen kleinen Überblick geben welche Reiniger für dich in einem solchen Fall in Frage kommen.

  • Poslterreiniger: In erster Linie kommen für deine Autositze natürlich spezielle Poslterreiniger in Frage. Diese sind auf entsprechend der Bedürfnisse von Autositzen entwickelt worden.
  • Fleckenentferner: Den Verschmutzungen kannst Du aber auch mit guten Fleckenentferner zu Leibe rücken. Hier solltest Du dann immer darauf achten, welche Art der Verschmutzung vorliegt um das richtige Produkt zu wählen.
  • Allzweckreiniger: Verschmutzungen auf den Autositzen kannst Du aber auch mit einem milden Allzweckreiniger behandeln. Auch diese können zufriedenstellende Ergebnisse liefern.
  • Enzymreiniger: Ähnlich wie Allzweckreiniger können Enzymreiniger auch bei einer ganzen Reihe verschiedener Fleckenarten sehr gute Ergebnisse abliefern.
  • Geruchsentferner: Auch wenn sie nicht direkt zum Reinigen deiner Autositze genutzt werden, können Geruchsentferner dabei helfen unangenehme Gerüche zu neutralisieren.

Polsterreiniger

Weitere Produkte

Spezialfall: Leder & Kunstleder

Spezialfall: Leder & Kunstleder

In der Regel lassen sich Ledersitze einfacher reinigen als Polstersitze, denn Flecken können aufgrund der natürlichen Struktur des Leders (oder auch des Kunstleders) nicht so schnell einziehen. Trotzdem erfordern sie Pflege, denn schnell kann das Leder brüchig und Stumpf werden.

Reinigungstipps:

  • Keine scharfen (säurehaltigen) Reiniger verwenden, die die Oberfläche angreifen
  • Das Leder der Autositze reinigen, ohne zu viel Druck anzuwenden, auch das greift die Oberfläche an, sie kann rau werden und die Farbe löst sich ab
  • Für eine schonende Reinigung reichen oft Wasser und eine milde Seife aus
  • Nach dem Autositze reinigen solltest Du das Leder mit einer speziellen Lederpflege behandeln, damit es weich und geschmeidig bleibt. Zudem bilden viele Lederpflegeprodukte einen speziellen Schutzfilm auf der Oberfläche, der das Leder imprägniert und das Eindringen von Flüssigkeiten und Schmutz verhindert.


letherking lederpflege baaboo empfehlung

LeatherKingLeatherKing Premium Lederpflege
/5
Pflegecreme für sämtliche Arten von Glattleder Reinigt, pflegt, repariert & schützt

Verleiht Flexibilität, Geschmeidigkeit & Glanz

Verringert Risiko von Lederbruch & kleinen Rissen

Mit hochwertige Pflanzenöle und -fette

Geeignet für Kleidung, Schuhe, Möbel uvm.Lieferumfang: Dose (325 g) inkl. Schwamm
nur 19,00 €
(UVP: 19,95 €)

Zum Produkt

Autositze mit Hausmitteln reinigen

Autositze mit Hausmitteln reinigen

Aber auch handelsübliche Hausmittel, die Du mit Garantie in deinem Schrank hast, lassen sich für die Reinigung von Autositzen verwenden.

Hier bieten sich Mittel wie Rasierschaum oder auch Natron an.

autositze reinigen hausmittel essig natron schwamm tuch

Essig

Essig

Ein klassisches Hausmittel für alle möglichen Reinigungsarbeiten ist Essig. Doch der Haushaltsessig kann auch bei deinen Autositzen zum Einsatz kommen.

Anleitung

  1. Fülle eine kleine Schüssel mit lauwarmen Wasser.
  2. Gib ein paar Esslöffel Essig hinzu.
  3. Mit Hilfe eines Tuchs oder Schwamms gibst Du das Essig-Wasser-Gemisch auf die zu behandelnden Stellen
    • Wir so oft solltest Du hier tupfen und nicht reiben.
  4. Lass das Ganze danach ein paar Minuten einwirken.
  5. Nach der Einwirkzeit kannst Du die Stelle mit einem feuchten Lappen abwischen.

Dieses Essig Gemisch kann außerdem helfen, unangenehme Gerüche aus dem Autositz zu entfernen.

Natron

Natron

Auch Natron findet nicht nur bei der Reinigung von Küche oder Bad Verwendung. Auch bei Autositzen kann Natron in bestimmten Fällen eingesetzt werden.

Anleitung:

  1. Streue das Pulver gleichmäßig auf die Polster bzw. die zu behandelnde Stelle.
    • Bei hartnäckigen oder eingetrockneten Flecken solltest Du das Pulver zusätzlich mit einer feuchten Bürste oder Schwamm in das Gewebe einarbeiten.
  2. Lasse das Ganze mehrere Stunden einwirken.
  3. Das getrocknete Pulver musst Du anschließend mit einem Staubsauger entfernen.
    • Etwaige Reste mit einer Bürste ausbürsten und erneut mit der Polsterdüse absaugen.
  4. Natron entfernt nicht nur tiefsitzenden Schmutz, auch Schweißflecken lassen sich so aus den Polstern entfernen.

    Rasierschaum

    Rasierschaum

    Rasierschaum wird in manchem Video empfohlen und ist ein günstiges Mittel zum Autositze reinigen. Er soll bei verschiedene Arten von Flecken wie beispielsweise Wasserflecken oder Fettflecken helfen können.

    Anleitung:

    1. Sprühe den Rasierschaum direkt auf die zu behandelnde Stelle
      • Je nachdem wie verdreckt die Sitze sind kannst Du auch ordentlich Schaum verwenden.
    2. Anschließend arbeitest Du den Schaum mit einem Schwamm oder einer weichen Bürste in das Polster ein.
    3. Lasse das Ganze 10-15 Minuten einwirken.
    4. Nach dieser Einwirkzeit wischst Du den Schaum mit einem feuchten Tuch wieder ab.
    5. Lasse die Sitze zum Schluss dann noch ordentlich trocknen.

    Auch die Behandlung mit Rasierschaum soll schlechte Gerüche neutralisieren und einen angenehmen Geruch verbreiten.

    Hausmittel

    Professionelle Polsterreiniger

    Professionelle Polsterreiniger

    Es gibt gute Gründe, sein Auto regelmäßig sauber zu machen. Fahrzeuge, die fortwährend gepflegt werden, setzen nicht so schnell Rost an. Und auch im Innenraum lassen sich Flecken deutlich besser beseitigen, wenn sie noch frisch sind. Außerdem werden durch regelmäßiges Saubermachen unangenehme Gerüche vermieden. Ein Fahrzeug das regelmäßig ordentlich gepflegt wird kann am Ende des Tages auch seinen Wert besser halten.

    So bietet es sich an von Zeit zu Zeit sein Auto zur Reinigung auch einmal in professionelle Hände zu geben.

    autositze reinigen profi

    Zu den Leistungen einer professionellen Autoreinigung und Autopflege gehören meist:

    • Die Reinigung der Böden, Fußmatten, des Kofferraums und des Cockpits,
    • Eine Polsterreinigung mit speziellen Maschinen und Shampoo,
    • Bei Ledersitzen die Lederreinigung und anschließende Imprägnierung der Sitze
    • Die Scheibenreinigung
    • Reinigung von Türeinstiegen und Dachhimmel
    • Hand- oder Maschinenwäsche von außen, Felgenreinigung sowie Lackpolitur können zum Reinigungspaket dazugehören

    Wie Du an diesem Reinigungspaket sicherlich schon sehen kannst, die professionelle Innenraumreinigung ist keine Sache von wenigen Minuten. Eine gründliche Reinigung dauert eine gewisse Zeit und ist daher oftmals nicht wirklich preiswert. In bestimmten Situationen ist sie sicherlich eine lohnende Investition, zum Beispiel wenn Du Dein Auto verkaufen willst. Auch für Autobesitzer, die ihr Auto viel fahren und oft im Auto Essen oder trinken sowie für Tierbesitzer ist es sicherlich eine gute Idee, die Autopolster von Zeit zu Zeit einem Profi zu überlassen.

    In der Regel, also bei einer normalen Beanspruchung, reichen aber die klassischen Reiniger und ein Staubsauger aus.

    Neue Flecken vorbeugen

    Neue Flecken vorbeugen

    Der beste Fleck ist kein Fleck – schon ein paar kleine Tricks können helfen, Flecken zu vermeiden:

    • Imprägniere nach dem Autositze reinigen die Polster mit einem speziellen Spray ( Binford Imprägnierspray) – das verhindert, dass Flüssigkeiten und Schmutz in das Material eindringen können
    • Schonbezüge – optisch vielleicht nicht der Hingucker, schützen sie trotzdem deine Polster

    Weitere häufige Fragen

    Natürlich gibt es immer wieder richtig hartnäckige Flecken, die nur schwer zu beseitigen sind. Jeder von uns kennt solche Flecken – Blut oder auch Schokolade lassen sich insbesondere nach dem Eintrocknen nur schwer entfernen. Aber auch Fettflecken und Rückstände von Make-Up stellen eine gewisse Herausforderung dar.

    Trotzdem gibt es auch für diese Flecken eine Lösung. Was genau diese Lösungen im Einzelnen sind verraten wir Dir in unserem Ratgeber Flecken entfernen.

    Kaugummi lässt sich am besten mit einem Eisspray aus Polstern entfernen. Dazu sprühst Du solange das Eisspray auf den Kaugummi, bis dieser hart wird. Anschließend kannst Du den Kaugummi einfach ablösen.

    Tierhaare lassen sich am besten mit einem leistungsstarken Sauger entfernen. Spezielle Tierhaarbürsten für den Staubsauger erleichtern die Entfernung der Fellreste. Für die schnelle Reinigung zwischendurch sind Nylonstrümpfe, Gummihandschuhe oder auch die gute alte Fusselrolle eine gute Alternative.

    Kennst Du das – Du steigst in ein Auto und denkst: “Oh, nasser Hund” … Ja, besonders Besitzer von Fellnasen werden wissen, was wir meinen. Aber auch andere Gerüche wie Zigarettengeruch oder Gerüche von Erbrochenem bekommt man nur schwer aus dem Auto und ein “Duftbäumchen” hilft hier wirklich nicht. Hier haben sich im Vergleich zu anderen Reinigern zum Beispiel Enzymreiniger besonders bewährt, die sehr effektiv in der Bekämpfung von unangenehmen Gerüchen sind.

Beitrag teilen