Gesichtscreme günstig kaufen » im baaboo Shop Produkte zu Top Preisen

Gesichtscreme – Eine gute Creme für das Gesicht ist Gold wert, denn sie sorgt dafür, dass Deine Haut möglichst lange gesund und strahlend schön bleibt. Dabei versorgt eine gute Gesichtscreme unsere Haut nicht nur mit Feuchtigkeit und Nährstoffen, sondern unterstütz sie bei der Regeneration und beugt vorzeitiger Hautalterung vor.

Entdecke in unserem ausgesuchten Sortiment hochwertige Gesichtscremes zu Top Preisen!

Wir von baaboo wollen Dir aber mehr bieten als andere Online Shops. Erlebe nicht nur ein hervorragendes Einkaufserlebnis, sondern erfahre in unserem informativen Gesichtscreme-Ratgeber wirklich alles, was Du über eine gute Creme fürs Gesicht wissen musst.

Gesichtscremes - Für jeden Hauttyp die passende Creme

Unsere Haut ist Tag für Tag zahlreichen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Regelmäßige Pflege für die sensible Gesichtspartie mit der richtigen Kosmetik aus dem Bereich der Hautpflege ist enorm wichtig und sollte deswegen selbstverständlich sein.

Aber die perfekte Gesichtscreme zu finden ist alles andere als einfach. Denn jede Haut ist anders und hat ganz individuelle Bedürfnisse, die sie an eine Creme stellt.

Worauf Du bei der Wahl Deiner Gesichtscreme achten solltest, möchten wir Dir nachfolgend in unserem Ratgeber Teil genauer aufzeigen.

Kaufberatung - Wie Du die passende Gesichtscreme findest

Natürlich entscheiden oft Marken, der Duft oder natürlich der Preis über einen Kauf von Kosmetik-Produkten. Daneben gibt es aber auch andere, teilweise sehr viel wichtigere, Kriterien wie etwa die Inhaltsstoffe und individuelle Gegebenheiten und Anforderungen Deiner Haut.

Willst Du die für Dich beste Gesichtspflege kaufen und die besten Ergebnisse erzielen, so solltest Du beim Kauf folgende Punkte berücksichtigen:

  • Dein individueller Hauttyp
  • Die passenden Inhaltsstoffe
  • Saisonale Anpassungen
  • Herkömmliche Cremes oder Naturkosmetik?

Dein individueller Hauttyp

Die wichtigste Frage vor dem Kauf einer Gesichtscreme ist, für welchen Hauttyp Sie entwickelt wurde. Denn unreine Haut benötigt beispielsweise eine ganz andere Pflege als reife Gesichtshaut. Diese hat hingegen spezielle Bedürfnisse, die eine Pflege für fettige Haut nicht erfüllen kann.

Wir stellen Dir daher nachfolgend die häufigsten Hauttypen nebst Ihren Bedürfnissen vor:

  • normale Haut - Normale Haut ist in ihrer Pflege sehr unproblematisch. Eine Hautpflege mit UV-Schutz schützt Deine Haut vor vorzeitigen Falten und hält sie besonders lange schön. 
  • trockene Haut - trockene, spröde oder sogar schuppige Haut benötigt Feuchtigkeit und Lipide (Fette). Denn ihr fehlen wichtige Substanzen, die sie weich und elastisch machen. Eine Gesichtscreme mit Ölen und rückfettenden Fetten wie Jojobaöl, Mandelöl oder Olivenöl, Aloe Vera, Urea oder Milchsäure unterstützt trockene Haut ideal und führt zu den gewünschten Verbesserungen.
  • fettige Haut - Unreine, fettige Haut ruft nach einer weitaus weniger reichhaltigen Pflegelinie. Denn wenn Du hier auf eine Creme mit einem hohen Fettanteil zurückgreifst, können schnell die ohnehin schon vergrößerten Poren verstopfen, Rötungen und Pickel vermehrt entstehen. Leichte Cremes wie Fluids oder Gels sind hier das Mittel der Wahl. Eine mattierende Creme verhindert übrigens Glanz und einen unschönen Fettfilm in der T-Zone des Gesichts.  
  • empfindliche Haut - Dieser Hauttyp ist besonders pflegeintensiv, verträgt gleichzeitig jedoch nicht alle Substanzen. Achtet beim Kauf Deiner Gesichtscreme also darauf, dass die Creme parfumfrei ist, eine reduzierte Anzahl an Wirkstoffen enthält und bestenfalls einen integrierten UV-Schutz hat.
  • Mischhaut - Mischhaut verbindet fettige, ölige Haut und normale bis trockene Haut. Was hier hilft ist eine Gesichtscreme auf Wasserbasis (nicht Öl!). Denn sie versorgt Deine Haut mit Feuchtigkeit, trocknet jedoch nicht aus. Meide hingegen Gesichtscremes auf Öl-Basis.

Tipp: Wenn Du Dir unschlüssig bist, welchen Hauttyp Du tatsächlich hast kann Dir ein Besucht beim Dermatologen oder einer guten Kosmetiker:in Aufschluss geben.

Die passenden Inhaltsstoffe

Ein Blick auf die Ingredients-Liste vereinzelter Gesichtscremes lässt den ein oder anderen sicherlich fragend zurück. Und die teilweise langen Angaben zu allen Inhaltsstoffen verunsichern nur zusätzlich. Doch ist dieser Punkt enorm wichtig.

Wasser, Lipide (Fett und Öl) und Emulgatoren enthält quasi jede Creme.

Ergänzt wird dieser Mix durch spezielle Wirk- und Pflegestoffe. Von diesen galten jedoch einige als gut und reichhaltig und andere wiederum als problematisch in der Pflege.

Schlechte Inhaltsstoffe - Gerade bei herkömmlichen Gesichtscremes aus dem günstigen Sektor wird oft mit Stoffen gearbeitet, die auf Grund ihrer langfristige Wirkung auf die Gesichtshaut als problematisch gelten.

  • Paraffine - Fett auf Mineralölbasis (Du erkennst sie unter den Bezeichnungen Cera Microcristallina, Microcristallina Wax, Ceresin, Mineral Oil, Ozokerite, Paraffin, Paraffinum Liquidum oder auch Petrolatum)
  • Parabene - problematische Konservierungsstoffe (Du erkennst Sie unter den Begriffen Methylparaben, Butylparaben oder Triclosan)
  • Problematische Emulgatoren (Polyethylenglykole oder auch bekannt unter PEG hergestellt auf Erdölbasis)
  • Problematische, synthetische Duftstoffe

Gute Inhaltsstoffe - Hochwertige Substanzen sind reich an pflegenden Nährstoffen und spenden deiner Gesichtshaut Feuchtigkeit und intensive Pflege. Vermehrt findet man bei Pflegeprodukten heutzutage deswegen Naturstoffe.

  • Hyaluronsäure
  • Coenzym Q10
  • Aloe Vera
  • Vitamin C
  • Vitamin A
  • Avocadoöl
  • Jojobaöl
  • Olivenöl
  • Pflanzliches Fett
  • Pflanzliche Emulgatoren (Tegomuls aus Palmöl, Lecithin aus Soja oder Lamecreme)
  • Ätherische Öle als Duftstoffe (Wie etwa Eichenmoos (Evernia pruastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Isoeugenol und Zimtaldehyd (Cinnamal))
  • Natürliche & gute Konservierungsstoffe (Alkohol, ätherische Öle oder Substanzen wie Benzoesäure, Sorbinsäure oder Benzylalkohol)

Saisonale Anpassungen

Ein weiterer Punkt, welchen Du bei der Wahl Deiner Gesichtscreme im Auge behalten solltest ist die Jahreszeit und die entsprechende Witterung, in welcher Du die Creme verwendest. Keine Sorge, Du musst nicht viermal jährlich Deine Gesichtspflege wechseln, aber zumindest im Sommer und Winter solltest Du Deine Creme entsprechend der Jahreszeiten anpassen.

Im Winter trocknen warme Heizungsluft, eine geringe Luftfeuchtigkeit und Eiseskälte Deine Haut schnell aus. Eine intensiv feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme ist hier also gefragt.

Im Sommer benötigst Du dagegen eine Creme mit UV-Schutz, die vor schädlichen UV-Strahlen schützt. Greife hier unbedingt auf eine Pflege mit einem integrierten Lichtschutzfaktor (LSF) zurück. Sie beugt Sonnenschäden und frühzeitiger Hautalterung effektiv vor. Zudem empfiehlt es sich, bei hohen Temperaturen zu einer leichten, weniger fettigen Creme zu greifen. Hierdurch kann Deine Haut besser atmen, Schweiß und Talg können abfließen.

Herkömmliche Cremes oder doch Naturkosmetik?

Ob Du auf handelsübliche Kosmetik oder doch lieber auf Naturkosmetik-Produkte zurückgreifst ist schlussendlich eine Frage der persönlichen Vorlieben.

Natürliche Kosmetik punkten vor allem durch natürliche und gut verträgliche Naturstoffe, die zwar ordentliche Ergebnisse erzielen und ein gutes Hautgefühl verleihen aber natürlich keine Wundermittel sind.

Zertifikate wie Natrue, Ecocert oder das BDIH-Label (Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen) geben Dir Belege dafür, dass es sich wirklich um ein Naturprodukt mit Naturstoffen handelt.

Weitere Informationen dazu kannst Du in unserem Bereich Naturkosmetik finden.

Wo Du Gesichtscremes kaufen kannst?!

Hast Du dich dann für eine Gesichtspflege entschieden, hast Du grob gesehen 2 verschiedene Möglichkeit für einen Kauf:

  • Bestellung im Online Shop - baaboo, Amazon & eBay
  • Kauf im stationären Handel - Drogerien, Supermärkte & Apotheken

Online bestellen - Amazon, eBay & baaboo

Online findest Du eine riesige Auswahl mit einer hervorragenden Verfügbarkeit. Hier sind natürlich vor allem große Online Shops wie baaboo, Amazon oder eBay die erste Anlaufstation. Aber auch der Einzelhandel ist mittlerweile stark im online Segment vertreten.

Das bietet den Vorteil online besonders einfach, schnell und bequem Angebote, Preise und Produkte miteinander zu vergleichen und das für sich beste Angebot herauszupicken. So wirst Du dort wohlmöglich in vielen Fällen die günstigsten Preise finden

Zudem gilt der Onlinekauf mittlerweile als besonders sicher und unkompliziert.

Vergangene Kritikpunkte hat der seriöse Online Handel in den letzten Jahren in Pluspunkte verwandelt. Unkomplizierte Bestellungen, viele sichere Bezahlmethoden, schneller Versand, kurze Lieferzeiten und ein sehr guter Kundenservice (meist per e Mail) sind mittlerweile alles Dinge, die für eine Bestellung am online Markt sprechen.

Besonders bekannte Seiten wie Amazon, Ebay oder der baaboo Onlineshop gelten in diesem Bereich als Vorreiter, denn sie biete eine große Auswahl an hervorragenden Produkten, eine hohe Kunden-Zufriedenheit und einen sicheren und unkomplizierten Onlinekauf ohne Risiko.

Im stationären Handel kaufen - Supermärkte, Drogerien & Apotheke

Aber auch der Kauf bei einem stationären Händler kann mit seiner großen Auswahl und der guten Verfügbarkeit punkten. Wobei der Onlinehandel hier klar das größere Angebot zu bieten hat.

Fündig wirst Du sowohl in Drogerien (wie Dm, Müller, Rossmann etc.) oder auch Supermärkten (wie Aldi, Lidl, Netto, Rewe etc.) aber auch in Apotheken (örtliche und online Versandapotheken).

Apotheken sind hier dann aber doch eher Spezialisten für Menschen mit Hautproblemen, die nach einer guten Gesichtscreme für sich suchen. Hier leisten Apotheken eine profunde Kaufberatung und können gerade wertvolle Tipps geben.

Preisvergleich - Wie viel kostet eine gute Gesichtscreme?

Die Preisspanne von Gesichtscremes ist sehr groß. Während Du No-Name-Cremes bereits für wenige Euros im Discounter kaufen kannst steigen die Preise bei hochwertigen Markencremes schnell in den hohen zweistelligen Bereich.

So beginnen die Preise für günstige Gesichtscremes bereits bei knapp € 4,00 für 100 ml, bei teuren Cremes mit hochwertigen Inhaltsstoffen steigen die Kosten hingegen schnell bis über € 50,00 oder mehr.

Der durchschnittliche Preis pendelt sich im Bereich von € 5,00 bis € 9,00 für 100 ml ein.

Wann kommt eine Gesichtscreme zum Einsatz?

Eine Gesichtscreme erfüllt mehrere Zwecke. Sie dient aber vor allem neben der Verbesserung des Hautbilds auch dem Schutz vor Umwelteinflüssen auf unsere Haut.

Du solltest Sie täglich nach der Reinigung Deines Gesichts mit Wasser und einer milden Seife auftragen. Grundsätzlich sollte Gesichtscreme sowohl von Damen, als auch von Herren verwendet werden.

Verschiedene Arten von Gesichtscremes

Gesichtscreme ist nicht gleich Gesichtscreme. Denn die im Handel erhältlichen Produkte untergliedern sich nochmals in verschieden Kategorien:

  • Tagescremes - Eine Tagescreme hat eine leichte, schnell einziehende Textur. Sie ist für die tägliche Pflege ausgelegt und beinhaltet je nach Produkt Tönung oder einen Lichtschutzfaktor.
  • Nachtcremes - Eine Gesichtscreme speziell für die Nacht enthält Wirkstoffe, die abends aufgetragen über viele Stunden tief in die Haut einziehen und somit besonders effektiv ihre Wirkung entfalten können.
  • Augencremes - Eine Creme für den empfindlichen Augenbereich enthält Wirkstoffe, die diesen sensiblen Hautbereich nachhaltig mit Feuchtigkeit und mit ausgesuchten Nährstoffen versorgen.
  • Feuchtigkeitscreme - Feuchtigkeitscreme kann sowohl im Gesicht, als auch am Körper aufgetragen werden. Sie soll insbesondere trockene Haut bis in die tieferen Hautschichten mit Feuchtigkeit versorgen. Häufige Inhaltsstoffe sind Öle und wertvolle Fette.
  • Natürliche Gesichtscreme: Nachhaltige Produkte ohne chemische Zusätze werden als natürliche Gesichtscremes vermarktet. Wer Sicherheit bzgl. der Wirkstoffe wünscht sollte auf anerkannt Labels und Zertifikate achten.
  • Anti-Aging-Creme - Hyaluron, Q10 oder Vitamin E wirken gegen Fältchen. Damit Anti-Aging-Cremes effektiv wirken, sollten Sie regelmäßig ab dem 30. Lebensjahr aufgetragen werden.
  • Gesichtsöl - Gesichtsöle unterscheiden sich gegenüber herkömmlichen Cremes sowohl in Wirkung, als auch Konsistenz. Damit die Haut nicht zu sehr beschwert wird und Poren verstopfen, gilt es auf hochwertige Öle zurückzugreifen.

Anwendung - Eine Gesichtscreme richtig verwenden

Gesichtscreme auftragen ist ziemlich einfach. Du kannst die Anwendung in Deine tägliche Hautpflege miteinfließen lassen.

Die Creme sollte anschließend innerhalb von wenigen Minuten in Deine Haut einziehen und einen frischen Teint und ein gutes Hautgefühl zurücklassen – fertig!

Bekannte Marken & Hersteller

Sowohl on-, als auch offline, in der Werbung oder den Supermarktregalen, wirst Du an bekannten Marken und Herstellern von Gesichtscreme kaum vorbeikommen. Bekannte Label sind etwa die folgenden:

Bekannte Produkte

Ganz ähnlich sieht es mit bekannten Produkten dieser Hersteller auf. Auch diese werden Dir an der ein oder anderen Stelle sicherlich bereits begegnet sein. Bekannte Gesichtscremes sind etwa:

Schlusswort - Welche ist die passende Gesichtscreme für dich?

Die passende Gesichtscreme zu finden ist definitiv nicht einfach, denn die Auswahl möglicher Produkte, Marken und Wirkstoffe ist riesig.

In diesem Zusammenhang ist es vorab sinnvoll das eigene Hautbild zu kennen. Wer sich unschlüssig ist, dem hilft ein Dermatologe oder ein gutes Kosmetikstudio gerne weiter.

Ein Blick auf die enthaltenen Inhaltsstoffe lohnt sich, denn neben sinnvollen Komponenten enthalten einige Cremes noch immer Zusatzstoffe, die unserer Haut nicht guttun. Naturkosmetik-Produkte werden daher immer beliebter, dies ist sicherlich jedoch auch eine Frage der eigenen Präferenzen.

FAQ - Häufige Fragen zu Gesichtscremes

Dir brennen noch weitere Fragen rund um das Thema Gesichtscreme unter den Nägeln? Sicherlich findest Du die passende Antwort in unserem folgenden FAQ-Bereich.

Wo liegt der Unterschied zwischen Tagescreme und Nachtcreme?

Eine Tagescreme enthält nicht nur pflegende Wirkstoffe, sondern auch Komponenten, die vor äußeren Einflüssen schützten. Einige Produkte enthalten zusätzlich etwa tönende Substanzen oder einen Lichtschutzfaktor.

Eine Nachtcreme wird hingegen abends aufgetragen. Die Inhaltsstoffe sollen mehrere Stunden über Nacht einwirken. Auch viele Gesichtscremes aus der Kategorie Anti Aging werden etwa als Nachtcreme verwendet.

Ist Naturkosmetik wirklich besser als herkömmliche Gesichtscremes?

Naturkosmetik ist aktuell klar auf dem Vormarsch. Sie wird von vielen Verbrauchern aufgrund des Verzichtes chemischer Zusätze geschätzt.

Der Griff zur „Bio-Creme“ lohnt sich offenbar, denn die Cremes schneiden auch in unabhängigen Tests und Studien regelmäßig gut bis sehr gut ab.

Welche Gesichtscreme ist eigentlich gut für Männer?

Männer haben robustere Haut und aktiviere Talgdrüsen. Hier sind also mehr Feuchtigkeit und eine intensivere Pflege gefragt.

Es lohnt sich also, dass Mann auf spezielle Produkte „for Men“ zurückgreift.

Welche Gesichtscreme eignet sich für reife Haut?

Reife Haut ist mit Anti-Aging-Cremes oder mit Cremes speziell für reife Haut zu pflegen.

Sie enthalten Wirkstoffe, die kleine Fältchen glätten und häufig einen integrierten Lichtschutzfaktor.

Welche Gesichtscreme eignet sich als Unterlage für mein Make Up?

Auch hier spielt wieder Dein individueller Hauttyp eine entscheidende Rolle bei der Wahl des richtigen Produkts als Unterlage für Dein Make Up.

Hat Stiftung Warentest schon einen Gesichtscreme Test durchgeführt?

Ja, Stiftung Warentest hat einen Gesichtscreme-Vergleich mit neun als Naturkosmetik zertifizierten Produkten und fünf konventionellen Produkte durchgeführt.

Den Testsieger und eine Übersicht über die Testdetails können Sie auf der Webseite des unabhängigen Testmagazins gegen eine geringe Gebühr abrufen.

Was sagt Öko-Test zu herkömmlichen Cremes?

Auch Öko-hatte bereits einige Gesichtscremes im Test und hat sie ihrem ganz eigenen Testverfahren unterzogen. Elf Produkte fielen hier jedoch mit der Note "ungenügend" durch, da sie Paraffine, Silikone, problematische Duftstoffe, PEG-Verbindungen und Kunststoffverbindungen enthielten.

Auch diesen Artikel können Sie auf der Webseite des Magazins abrufen.

Kann ich diese Cremes auch selber machen?

Ja, Gesichtscreme kannst Du auch selbst herstellen. Beliebte Inhaltsstoffe sind etwa Pflanzenöle wie Arganöl, Distelöl oder Mandelöl oder Fette wie Sheabutter, Kakaobutter oder Carnaubawachs.

Welche Hausmittel eignen sich für eine Gesichtscreme?

Beliebte Hausmittel für eine Gesichtscreme „Marke Eigenbau“ hat wohl fast jeder von uns in der Küche auf Vorrat.

Neben Apfelessig, Zitrone und Ei eignen sich etwa Quark oder Honig als Hautpflege-Produkte.